Wut – lernen mit Wut und Ärger gesund umzugehen

Wir alle kennen das, wenn Wut oder Ärger in uns hochkocht. Wenn wir rotsehen. Wie gehst Du mit Wut um? Schluckst Du die Wut oder den Ärger runter? Oder hast Du das Bedürfnis auf etwas einzuschlagen? Oder betreibst Du exzessiv Sport, damit die Wut wieder weggeht? Dies und noch vieles mehr sind mögliche Arten und Weisen mit Wut umzugehen, jedoch nicht die Gesündeste.

Als Kind habe viele von uns gelernt, dass Wut unerwünscht ist. „Geh in Dein Zimmer, bis Du Dich beruhigt hast.“ In anderen Fällen haben wir uns möglicherweise erschrocken, weil wir in einem Streit, in dem wir wütend waren, jemanden verletzt haben.

Wut und negative Überzeugungen und Glaubenssätze

Durch solche Erfahrungen und Erlebnisse fangen wir an Glaubenssätze und Überzeugungen in Zusammenhang mit Wut zu bilden, z.B.:

  • Wenn ich wütend werde, werde ich nicht geliebt
  • Wütend sein ist nicht erlaubt
  • Wut ist gefährlich
  • Ich könnte jemanden Schaden zufügen, wenn ich wütend werde

Was passiert, wenn wir Emotionen unterdrücken?

Wenn wir auf die eine oder andere Weise gelernt haben, dass Wut nicht erwünscht ist, fangen wir irgendwann an, sie zu unterdrücken. Das Problem dabei ist, wir können Emotionen nicht selektiv unterdrücken. Wenn wir z.B. anfangen Wut zu unterdrücken, unterdrücken wir im Laufe der Zeit automatisch auch andere Emotionen. Wir fühlen dann zwar keine Wut mehr, aber die anderen Emotionen dämpfen wir damit auch. Wir legen eine Decke über die Emotionen. So kann man zwar leben, aber der Tiefgang, die Freude, die Leichtigkeit, die Verbindung zu sich und anderen im Leben fehlt.

Wut und Ärger ausagieren oder kontrollieren

Wut ausagieren, in dem wir auf ein Kissen oder Boxsack schlagen oder Joggen gehen, löst das Problem nur oberflächlich. Man kann hervorragend auf ein Kissen einschlagen, aber trotzdem die Wut nicht fühlen und sie weiter unterdrücken. Jegliches Verhalten oder jegliche Tätigkeit im Zusammenhang mit Wut dient dem Unterdrücken oder dem Kontrollieren der Wut.

 

Wut und Ärger auf gesunde Weise fühlen

Wut ist einfach nur eine Emotion wie jede andere Emotion auch. Ja, es ist eine starke Emotion. Aber eben auch einfach nur E-motion. Energie in Bewegung, die sich nur durch unseren Körper bewegen will, mehr nicht.

Wenn wir der Wut den Raum geben, sie wirklich FÜHLEN als das, was sie wirklich ist, eine reine Körpersensation, ein biochemischer Vorgang der abläuft. Z.B.:

  • Uns wird heiß
  • Die Kiefer pressen sich aufeinander
  • Die Hände ballen sich zusammen
  • Die Atmung wird schwerer
  • Das Gesicht läuft rot an

Wenn wir Wut und andere Emotionen fühlen und keine Geschichte mit der Emotion verbunden ist, kann die Wut bzw. die anderen Emotionen in Sekunden oder Minuten durch uns hindurchrauschen. Nur wenn wir an Geschichten festhalten und diese mit der Wut und anderen Emotionen verknüpfen, hängt die Emotion in uns fest.

Mach ein Experiment wenn Du das nächste Mal wütend wirst

  • gehe nicht joggen oder ins Fitness-Studio wenn Du merkst Du bist wütend oder aggressiv
  • setze Dich hin
  • schließe Deine Augen
  • werde still und fühle
  • beobachte Deine Körpersensationen
  • was spürst Du in Deinem Körper?
  • wo spürst Du etwas in Deinem Körper?
  • heiße das willkommen was sich zeigt, was immer es für Dich ist
  • so wie Du es machst, machst Du es genau richtig
  • welche Worte kommen in Dir hoch?
  • Welche Bilder zeigen sich Dir?
  • Woher kennst Du dieses Gefühl aus Deiner Kindheit?
  • Auf wenn warst Du als Kind wütend?

Es ist die Wut Deines inneren Kindes, die Du als Erwachsener jetzt fühlst. 

Dein inneres Kind ist die jüngere Version von Dir, die Wut und Ärger nicht auf gesunde Weise fühlen konnte, weil Du als Kind in diesem Moment keine emotionale Unterstützung hattest. Diese emotionale Erinnerung lebt weiter in Dir als Erwachsener. 

Wut und Ärger wieder gesund fühlen lernen mit Emotional-Release und The Journey®

Ich arbeite mit der wunderbaren Journey-Therapie, um Menschen zu helfen Wut und andere tiefe Emotionen wieder auf gesunde Weise zu fühlen und wieder mit sich in Kontakt zu kommen und damit auch eine positive Auswirkung im Umgang mit anderen zu bewirken.

 

Stefanie Heinlein
Stefanie Heinlein

Stefanie Heinlein ist Expertin für Narzissmus, Heilpraktikerin & Mentorin. Ihre Mission: Emotional Release & die Arbeit mit dem Unterbewusstsein. Sie unterstützt Menschen sich von den Fesseln ihrer emotionalen Verletzungen und Traumata, und der damit zusammenhängenden unterdrückten Emotionen und Muster, zu befreien, unabhängig von der Ursache. Ihr besonderes Herzensthema und Spezialisierung ist die Unterstützung von Frauen bei der Befreiung von ihrem narzisstischen Trauma, damit sie wieder mit Selbstliebe, Selbstwert und Selbstvertrauen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Mehr über mich