Gefühlskalte Mutter - gefühlskalter Vater?

Wenn Mütter ihre Gefühle nicht ausdrücken können, kann dies bei den Kindern gravierende Spuren hinterlassen. Die gefühlskalte Mutter oder ein gefühlskalter Vater wird als emotional distanziert wahrgenommen. Keine herzliche Umarmung, keine liebevolle Berührung, keine körperliche Nähe, keine Herzenswärme, keine emotionale Anteilnahme, keine wirkliche Empathie für das, was das Kind erlebt. Es fehlt die Sicherheit, die Geborgenheit und der Schutz.

Wenn eine Mutter oder ein Vater gefühlskalt ist, bedeutet dies nicht, dass sie ihr Kind nicht lieben und sich nicht gut um es kümmern, aber sie sind – die Gründe hierfür können sehr verschieden sein – nicht in der Lage eine emotionale Bindung zum Kind herzustellen.

Kinder, die eine gefühlskalte Mutter oder einen gefühlskalten Vater erlebt haben, beschreiben sich oft mit den nachfolgenden Attributen

  • mangelnde Selbstliebe
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Fühlen sich nicht anerkannt
  • Empfinden sich als „falsch“ oder verloren
  • Unsicherheit
  • Hilflosigkeit
  • Helfersyndrom (Betroffene versuchen Liebe zu „erarbeiten“
  • Geringes Selbstvertrauen
  • Beziehungsunfähig
  • Fühlen sich unsicher im Umgang mit anderen Menschen
  • Angst vor Zurückweisung
  • Ängste
  • Kein Urvertrauen
  • Fühlen sich schuldig

Die Rolle von Glaubenssätzen

Aufgrund des Erlebten bilden sich bei den Kindern einer gefühlskalten Mutter oder eines gefühlskalten Vaters limitierende Glaubenssätze wie z.B.:

  • Ich bin nicht liebenswert
  • Ich bin nicht richtig
  • Liebe kommt nicht von alleine, ich muss etwas dafür tun
  • Ich verdiene keine Liebe
  • Ich kann anderen Menschen nicht vertrauen
  • Ich bin nicht wichtig
  • und viele mehr

Diese Glaubenssätze können das gesamte Leben der Betroffenen beeinflussen, da Sie im Unterbewussten wirken.

 

Gefühlskalte Mutter - die emotionalen Folgen bei den Kindern

Eine gefühlskalte Mutter oder ein gefühlskalter Vater kann dem Kind keinen gesunden Umgang mit Emotionen vorleben. Durch kleine Kinder fließen Emotionen in Sekundenschnelle hindurch – bestimmt haben Sie schon gesehen wie kleine Kinder in einem Moment herzzerreißend weinen und im nächsten Moment wieder lachen. Auf diese Weise werden Emotionen auf gesunde Weise gefühlt.

Wenn Kinder jedoch erleben, dass keine emotionale Antwort kommt, lernen Sie, dass das Fühlen von Emotionen falsch ist, unerwünscht ist.

 

Gefühlskalte Mutter - gefühlskalter Vater - Unterdrücken der Emotionen

Das Kind fängt an Emotionen zu unterdrücken, da es signalisiert bekommt, dass Emotionen fühlen falsch ist. Wenn wir als Kind z.B. traurig sind und weinen und wir keine empathische Reaktion erhalten, wie getröstet werden, in den Arm genommen werden, schließen wir daraus, dass traurig sein nicht erwünscht ist. Wir fangen an Traurigkeit zu unterdrücken. Da Emotionen nicht selektiv unterdrückt werden können, fangen wir automatisch an, andere Emotionen ebenfalls zu unterdrücken. Es legt sich ein Schleier über alles.

 

Gefühlskalte Mutter - wie ich Sie unterstützen kann

The Journey®-Therapie und die Emotional-Release-Therapie

Der Schlüssel liegt im wieder fühlen lernen der unterdrückten Emotionen, der Wut, Trauer, Traurigkeit, Hilflosigkeit, Verzweiflung, dem nicht liebenswert fühlen, der Zurückweisung, Unsicherheit usw. Die nicht gefühlten Emotionen werden als Zellerinnerung im Körper gespeichert. Wenn wir zu den im Körper gespeicherten Emotionen wieder Zugang bekommen, bekommen wir wieder Verbindung zu uns selbst.


Bei der Journey-Therapie und der Emotional-Release-Therapie handelt es sich nicht um eine Gesprächstherapie, sondern um eine Reise in Ihr tiefstes Inneres.

 

Unser inneres Kind

Mit der Journey-Prozessarbeit, mit denen ich Kinder mit einer gefühlskalten Mutter oder einem gefühlskalten Vater begleite, bekommen Sie Zugang zu Ihrem inneren Kind. Das innere Kind bekommt eine Stimme, es kann im geschützten Rahmen, alles aussprechen, was ausgesprochen werden muss. Alles, was niemals gesagt werden konnte.

Als Erwachsene können Sie jetzt für Ihr inneres Kind sorgen, ihm das geben, was es wirklich braucht.

Sind Sie bereit die Reise nach Hause zu sich selbst antreten?
Dann rufen Sie mich gerne für ein kostenloses telefonisches Kennenlerngespräch an.

Wenn Sie gefühlskalte Eltern hatten, sind die Informationen über emotionalen Missbrauch und narzisstische Mütter und Väter für Sie vielleicht ebenfalls relevant.

 

Wo stehen Sie aktuell?

Wo wollen Sie hin?

Wer wollen Sie sein?

Wer hindert Sie daran?

Wobei brauchen Sie Hilfe?